Keine Artikel im Warenkorb

Cover Viveka 26

 

Hefte für Yoga 26  (2002)

Āsana: Mahāmudrā
Upaniṣaden
Körperasymmetrien und Skoliosen
Wirkung von Āsana

Serie Āsana: Mahāmudrā

Unter den Āsanas gibt es einige „Könige und Königinnen“. Übungen, die hohe Anforderungen an Körper, Atem und Geist in besonderer Weise zusammenführen. Mahāmudrā gehört mit Sicherheit dazu. Eine Übung, die wenig geeignet ist für die Praxis einer/s AnfängerIn. In ihren verschiedenen Variationen und der Möglichkeit, dabei unterschiedliche Schwerpunkte zu setzen, ist es mahāmudrā aber allemal wert, die Mühen einer Annäherung auf sich zu nehmen. Zu diesem Versuch soll der Artikel unsere LeserInnen ermuntern.

Wie immer in der Serie Āsana präsentiert der Artikel mögliche ­Varianten, sinnvolle Wege in die Übung, Problembereiche und Risiken und einen beispielhaften Kurs für den Gruppenunterricht.

Die Welt der Upaniṣaden - von Uwe Bräutigam

Uwe Bräutigam stellt diesesmal einen spannenden Aspekt indischer Kulturgeschichte vor. Wie das Denken sich immer wieder befreit aus Zwängen, aus eingeschliffenen und gesellschaftlich festgeschriebenen Mustern - das zeigt uns die Entstehung der Upaniṣaden. Dies und ihre Beziehung zum Yoga Patañjalis ist Thema im Artikel Die Welt der Upaniṣaden.

Körperasymmetrien und Skoliosen - Aus dem Lot 

Ungleichseitigkeiten des Körpers sind häufig. Welche Rolle spielen sie in der Praxis des Yoga? Wann sollten sie korrigiert werden und wie? Sollten erkannte Seitenunterschiede Anlass sein, besondere Übungen vorzuschlagen? Welche Risiken gibt es in der Āsanapraxis zu beachten, wenn ein Körper nicht im Lot ist? Welche Erkenntnisse aus medizinischer Sicht sind nützlich beim Umgang mit Skoliosen und anderen Seitendifferenzen? Auf diese und andere Fragen versucht der folgende Artikel einige Antworten zu geben. Dabei wird deutlich, wie wichtig es sein kann, die Besonderheiten einer Körperstruktur zu erkennen. Das gilt für Yoga Praktizierende ebenso wie für Yoga Unterrichtende. Gleichzeitig zeigt sich, dass es nicht immer ganz einfach ist, das einmal Beobachtete richtig zu deuten. Und noch mehr Fragen stellen sich, wenn es schließlich darum geht, daraus einen treffenden Praxisvorschlag zu entwickeln. Dafür kann natürlich kein noch so ausführlicher Artikel die notwendige Anschauung, Erfahrung und Diskussion ersetzen, die es im Yoga für einen professionellen Umgang mit diesem Thema braucht. Trotzdem hoffen wir, den Blick zu schärfen und einige Anregungen geben zu können für die eigene Praxis ebenso wie für den Alltag des Unterrichtens.

Artikel als kostenloser Download (PDF): Körperasymmetrien/Skoliose

Wirkung von Āsana - Das Wasser fließt, was kann wachsen? - ein Interview

Im vorletzten Heft von VIVEKA haben wir begonnen, uns mit der Frage zu beschäftigen, wie Āsanas eigentlich ihre Wirkung entfalten. Der Bauer sticht den Damm sagt Patañjali zu diesem Thema und bringt damit zum Ausdruck, dass durch Yogaübungen etwas in Bewegung gebracht wird, das auf seine eigene Weise eine Dynamik entwickelt. Diese Dynamik ist geprägt von außerordentlich vielen Faktoren. Für das Verständnis dieser Dynamik gänzlich ungeeignet sind jene Schemata, in denen Yogaübungen bestimmte Wirkungen fest zugeschrieben werden. Heute heißt unser Artikel zu den Wirkungen von Āsanas: Das Wasser fließt - was kann wachsen? Es ist der Erfahrungsbericht einer Yogaübenden, die uns in eindringlicher Weise vermittelt, auf welch unterschiedlichen Ebenen ihr eigenes Üben Wirkung gezeigt hat und wie wichtig das Zusammenspiel dieser vielen Ebenen für einen erfolgreichen Yogaweg ist. Das Interview führte unsere Mitarbeiterin Judith Knilli, selbst Yogaübende und - lehrende.

 

Ähnliche Artikel finden  

Āsana: Mahāmudrā  Āsana
Upaniṣaden  Tradition
Körperasymmetrien und Skoliosen  Yoga und Gesundheit
Wirkung von Āsana  Allgemeines zur Āsanapraxis

Alle Themenbereiche im Überblick

   

viveka-verlag 12,– Euro inkl. Versand