Keine Artikel im Warenkorb

Cover Viveka 36

 

Hefte für Yoga 36  (2005)

Yoga Sūtra heute
Yoga und Menschen mit Behinderungen
Āsana: Atemfokus

Serie Yoga Sūtra -Das Yoga Sūtra heute

Der Artikel diskutiert einige Kernpunkte des Yoga Sūtra von unserem heutigen Wissen und Weltverständnis aus. So etwa das Anliegen Patañjalis, unser Erleben zum positiven hin zu verändern. Das Yoga Sūtra legt uns dabei nahe, vor allem zwei Arten von innerer Bewegung unseres Geistes zu unterscheiden. 

  • Die eine Art ist charakterisiert durch ein hohes Maß, nennen wir es einmal „Eigendynamik“ des Geistes. 
  • Die andere von der Fähigkeit, sich mit Hilfe des Geistes der Wirklichkeit zuzuwenden. 

Zwischen diesen beiden Polen von Zuwendung und Eigendynamik spielen sich laut Yoga Sūtra die positiven und negativen Möglichkeiten unseres Geistes ab: Ausgerichtet, hingewandt zur Wirklichkeit und„verstehend“ auf der einen Seite; in Eigendynamik gefangen und abgewandt von der Wirklichkeit, in Unverständnis gefangen, auf der anderen.

Yoga für junge Menschen mit Behinderungen - von Mario Cistulli

Mario Cistulli ist Yogalehrer in Italien und hatte während der letzten Jahre die Gelegenheit, jungen behinderten Menschen zwischen 14 und 26 Jahren, die in öffentliche Schulen integriert waren, Yoga beizubringen. In einem staatlich geförderten Projekt wurden Auswirkungen von Yogaunterricht auf Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlichen Handicaps (Körperbehinderung, geistige Behinderung, Autismus, Taubheit...) untersucht. Der Artikel berichtet von seinen Erfahrungen und stellt einige weitergehende Überlegungen an, die aus dieser Arbeit erwachsen sind.

Serie Āsana: Atem als Fokus

Wir stellen dieses Mal einen Kurs vor, in dem kein besonderes Āsana im Mittelpunkt steht, sondern ein »Thema«: Der Atem als besonderer Fokus. 
In der Art und Weise, wie wir Āsana unterrichten, spielt der Atem natürlich immer eine herausragende Rolle: 

  • In der intensiven Verbindung von Atem und Bewegung, in der Betonung einer guten Atemqualität
  • In der Ausrichtung der Achtsamkeit auf den Atem und seine Räume im Körper 
  • Darüber hinaus können wir den Atem in Gruppenkursen auf sehr unterschiedliche Weise und in unterschiedlicher Intensität einbringen

Unser heutiger Kurs soll dazu anregen, die unendlich vielen Möglichkeiten zu erkunden, wie mit dem Atem auf ganz besondere Weise gearbeitet werden kann. Wieder ergreifen wir dabei auch die Gelegenheit zur Diskussion jener Konzepte, die uns für den Aufbau einer Übungsabfolge von Bedeutung sind.

 

Ähnliche Artikel finden  

Yoga Sūtra heute  Yoga Sūtra
Yoga und Menschen mit Behinderungen  Yoga und Gesundheit
Āsana: Atemfokus  Āsana

Alle Themenbereiche im Überblick

   

viveka-verlag 12,– Euro inkl. Versand