Keine Artikel im Warenkorb

Cover Viveka 43

 

Hefte für Yoga 43  (2008)

Āsana - Prasārita pāda uttānāsana
Yoga heilt - Teil 4 - Meditation
Jālandahara bandha

Jālandara bandha

Ist es erstrebenswert für ein „perfektes“ Üben von Āsana schließlich in jeder Haltung jālandhara bandha einzunehmen? Ist Prāṇāyāma ohne jālandhara bandha überhaupt möglich? Welche Wirkung hat jālandhara bandha eigentlich? Das sind einige der Fragen, die in diesem Artikel geklärt werden.

Serie Āsana: Prasārita pāda uttānāsana

Auf den ersten  Blick erscheint prasārita pāda uttānāsana nicht mehr zu sein als eine Variante von uttānāsana. Tatsächlich aber unterscheiden sich diese beiden Āsana doch beträchtlich voneinander. Gegenüber den geschlossenen Beinen in uttānāsana, verändert in der Vorbeuge das Grätschen der Beine in prasārita pāda uttānāsana die Rotationsbewegung des Beckens. Dadurch werden auch die Bewegungsmöglichkeiten des gesamten Rückens beeinflusst. Wir werden wieder verschiedene Varianten betrachten, über Vorbereitung und Ausgleich diskutieren und auf einige Problembereiche und Risiken zu sprechen kommen. Dafür lohnt ein kleiner Ausflug in die Betrachtung der Bewegungsmöglichkeiten der Knie: Anders als bei uttānāsana müssen wir uns für die Praxis von prasārita pāda uttānāsana mehr Gedanken um die richtige Art und Weise der Beinbeugung machen. Zwei Kurse schließen den Artikel ab. In einem steht neben prasārita pāda uttānāsana mit ūrdhva prasṛta pādāsana eine Grätsche im Liegen im Mittelpunkt. Der andere führt durch eine Reihe bewährter Variationen und Vinyāsa von prasārita pāda uttānāsana.

Yoga heilt - Teil 4 - Meditation

Immer häufiger ist im Zusammenhang mit Gesundheit von den positiven Wirkungen meditativer Techniken die Rede. Grundlage dieser zunehmenden medialen Aufmerksamkeit für Meditation sind aktuelle Forschungen über deren Wirkungen bei der Vorbeugung und Heilung bedeutender Volkskrankheiten. Von Herz-Kreislaufbeschwerden bis zur Depression reicht die Liste der Störungen, bei denen ein positiver Einfluss von Meditation sich bestätigt. Dass Meditation einen heilenden Charakter hat ist auch die Erfahrung derjenigen, die im therapeutischen Unterrichten von Yoga mit dieser Technik arbeiten. Welche Konzepte sich im Yoga damit verbinden, auf welchen Ebenen Wirkungen zu beobachten sind, was bei der praktischen Anwendung zu beachten ist, davon handelt der vierte Teil unserer Serie.

Artikel als kostenloser Download (PDF): Yoga heilt 4: Meditation

 

Ähnliche Artikel finden  

Āsana - Prasārita pāda uttānāsana  Āsana
Yoga heilt - Teil 4 - Meditation  Yoga und Gesundheit
Jālandahara bandha  Forum

Alle Themenbereiche im Überblick

   

viveka-verlag 12,– Euro inkl. Versand